Das Projektteam der begleitenden Evaluierung stellt sich Ihnen vor.

Die Förderinitiative „KMU-NetC“ wird seit April 2017 durch das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW und die Technopolis Deutschland GmbH begleitend evaluiert. Aufgabe des Evaluationsteams ist es u.a. ein Monitoring und eine Wirkungsanalyse durchzuführen und den Erfahrungsaustausch der geförderten Vorhaben zu organisieren.

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW

Das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW ist auf Internationalisierungsprozesse, insbesondere in den Bereichen Wissensgesellschaft, Wertschöpfung und nachhaltige Entwicklung, spezialisiert. Die Rahmenbedingungen für Forschung, Entwicklung und Innovation werden im internationalen Kontext analysiert, um so den Transfer von Wissen und Technologien, aber auch den Ausbau der globalisierten Wertschöpfung verbessern und damit fördern zu können. Auch nationale und grenzüberschreitende Transferstrategien werden auf ihre Effizienz hin untersucht. Anhand neuester Erkenntnisse werden innovative Transfersysteme mit dem Ziel entwickelt, den weltweiten Zugang zu Wissen auszubauen. Das Fraunhofer IMW begleitet den Wissenstransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft.

KMU, schwerpunktmäßig aus innovativen Produktions- und Dienstleistungsbranchen, werden bei ihrem Innovationsmanagement und ihren Internationalisierungsbestrebungen unterstützt. Die Unternehmen sollen damit unter anderem in die Lage versetzt werden, ihre Wertschöpfungsketten global auszubauen und ihre Produkte international zu vermarkten.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Thorsten Posselt, Dr. Friedrich Dornbusch, Dr. Julian Kahl, Benjamin Klement

Technopolis Group

Die Technopolis Group bietet Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung wissenschaftlich fundierte und praktische Unterstützung bei der Gestaltung und Umsetzung von Politikmaßnahmen und Programmen. Technopolis verfügt über Projekterfahrung in mehr als 35 Ländern, bei den europäischen Institutionen (Europäische Kommission, Europäisches Parlament, Europäischer Rat) und zahlreichen internationalen Organisationen (z.B. OECD, UNIDO, Weltbank). Gegründet wurde Technopolis im Jahr 1989 in Brighton.

Technopolis ist ein führender europäischer Anbieter von Evaluationen, Wirkungs­analysen und Strategieberatung im Bereich der Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik. Seit der Gründung war Technopolis weltweit für mehr als 400 Evaluationen und Analysen von forschungs-, technologie- und innovationspolitischen Konzepten, Programmen und Institutionen sowie für zahlreiche Strategieberatungen verantwortlich.

Nennenswerte Projekte im Bereich der KMU- und Clusterförderung sind die Ex-post Evaluation des Enterprise Europe Networks sowie das European Cluster Observatory II im Auftrag der Europäischen Kommission und Leistungen im Rahmen des Verbundvorhabens „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken InterSpiN“ für das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Thomas Heimer, Jérôme Treperman, Kathrin Enenkel, Katharina Warta, Tobias Dudenbostel